Kleine Marken große Wirkung

BRIEFMARKEN SAMMELN – Ausbildung ermöglichen!
Die Briefmarkenaktion des Kolpingwerkes ist ein wichtiger Bestandteil für die Finanzierung von Ausbildungsprojekten weltweit. Der Erlös der gesammelten Briefmarken fließt in Ausbildungsprojekte. Dadurch profitieren junge Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika und erhalten die Chance auf eine Zukunft.Vor allem für junge Menschen gilt: Ausbildung ist der Schlüssel, um sich aus Armut zu befreien. Deshalb schafft und fördert Kolping International weltweit Programme zur beruflichen Qualifizierung.
Sie haben früher Briefmarken gesammelt und Alben angelegt, betreiben jedoch dieses Hobby nicht mehr? Wir freuen uns über die Alben, die von Interessenten gerne abgekauft werden. Natürlich können Sie auch Briefmarken aus Ihrer täglichen Post sammeln, im Büro oder zu Hause. Sie brauchen die Marken nicht vom Umschlag lösen, sondern einfach mit etwas Rand abschneiden oder -reißen. Bitte unterstützt unsere Briefmarken-Aktion! Schenkt jungen Menschen die Chance auf eine Ausbildung!
In Mettingen können Sie / Ihr die Briefmaken oder komplette Sammlungen abgeben bei: Peter Gielsok, Albrecht-Dürer-Straße 6,
oder anrufen (98575)
und sie werden abgeholt.
Gerade heute geht schon mal ein Paket nach Köln!

Hier kann der Flyer des Kolpingwerkes heruntergeladen werden mit noch mehr Informationen

Radlergruppe unterwegs

Die Radlergruppe der Kolpingsfamilie war wieder unterwegs. Unter der Leitung von Friedel Wöhle ging es auf schattigen Wegen ins Dütetal. Ziel war das Café des Golpfplatzes Dütetal. Die Kaffeeplätze waren gut vorbereitet. Der Kaffee und der Kuchen wahren sehr lecker. Die Unterhaltungen nahmen fast kein Ende. Aber dann hieß es doch wieder Abschied nehmen. Auf teilweise anderen Wegen ging es gemütlich nach Mettingen zurück. Bei der letzten Rast gab es einen Dank an die Teilnehmer für die umsichte Fahrweise. Dann hieß es Abschied nehmen und die letzten Kilometer strampeln bis nach Mettingen. Hier noch einige Fotos von der Tour.
Fotos: P. Gielsok

Cupturnier des Seifenkistenderbys.

Familienkreis der Kolpingsfamilie nahm am Cupturnier des Mettinger Seifenkistenderbys teil.

Wie schon 2018 waren die Mettinger Kolpinger wieder beim Cupturnier des Seifenkistenderbys mit dabei. Sie konnten aber gegen die starke Konkurrenz diesmal die Platzierung des Vorjahres nicht erreichen und mussten sich mit dem 6. und 7. Platz zufriedengeben. Aber auch diesmal ging es nach dem Motto“ Dabei sein ist alles“. Hier auch noch Bilder vom Geschehen.
Fotos: Familienkreis der KF Mettingen

Abendliche Radtour der Kolpingsfamilie

Am Freitagabend (14.06.2019) trafen sich einige Radler der Mettinger Kolpingsfamilie zur Radtour in den Abend. Pünktlich um 18 wurde gestartet. Über die Bischofstraße ging es nach Lage und weiter nach Schlickelde. Am Kanal entlang bis zur Mettinger Brücke und dann durch den Bruch und Wolfer zurück zum Mettinger Freibad. Dort wurden die Radler|innen von Stefan Lücke empfangen. Am Kiosk konnten Stärkungen und kühle Getränke geordert werden. So verging auch hier schnell die Zeit und es hieß Abschied nehmen. Am 18.6.2019 ist die nächste Kolpingradtour um 14 Uhr vom Parkplatz am Hallenbad. Hier noch zwei Fotos von der Abendtour.
Fotos: P. Gielsok

Maiandacht 2019

Zu den Veranstaltungen der Mettinger Kolpingsfamilie in Jahreskreis gehört neben dem Kreuzweg durch die Gemeinde, im Mai auch eine Maiandacht an der Lourdesgrotte der Rehaklinik. Fast 60 Erwachsene und Kinder waren diesmal unserer Einladung gefolgt und hatten sich am Freitag dem 10 Mai 2019 dort versammelt. Gemeinsam mit dem neuen Präses der Kolpingsfamilie, Pastor Wilhelm Buddenkotte, wurde gemeinsam die Maiandacht gefeiert. Musikalisch wurde sie von Josef Rütten unterstützt. Einige Gebete und Fürbitten wurden von den Kindern vorgetragen und dann auch Blumen zur Gottesmutter gebracht. Das Wetter meinte es gut mit den Andächtigen – frisch aber trocken. Pastor Buddenkotte wünschte nach der Andacht allen ein schönes Wochenende und den Müttern am Sonntag einen schönen Muttertag. Das traditionelle Grillen musste in diesem Jahr ausfallen. (Renovierung des Pfarrheims). Hier noch ein paar Bilder vom Freitag. (E. Engelbert + P. Gielsok)

Josefschutzfest 2019

Zum Josefschutzfest und zur Mitgliederversammlung trafen sich am Sonntag, dem 28. April 2019, zahlreiche Mitglieder. Zunächst wurde um 10.15 Uhr die Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Agatha gefeiert. Die anschließende Versammlung fand im Haus Telsemeyer, im Ratssaal, statt. Neben den üblichen Regularien wie Genehmigung des Protokolles, Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes, standen die Jubilarehrungen im Mittelpunkt. So konnten 17 Mitglieder für 25 Jahre, 40 Jahre, 60 Jahre, 65 Jahre und sogar 70 Jahre Treue zum Kolpingwerk geehrt werden. Bei den Neuwahlen wurden die Schriftführerin Gertrud Hoppe, der Kassierer Markus Donnermeyer und die stellvertretende Schriftführerin/ Pressewartin Elisabeth Engelbert für weitere drei Jahre gewählt. Das Amt des Seniorenbeauftragten hat jetzt Peter Gielsok auch offiziell inne. Auch ein Präseswechsel stand an, so folgt auf Präses Pastor Timo Holtmann nun Pastor Wilhelm Buddenkotte, der seit Dezember 2018 wieder in Mettingen ist und der schon zu seinen Kaplanszeit (1985-1989) Präses der Kolpingsfamilie war. Unter dem Punkt Verschiedenes wurde über den Standortwechsel des Kolpingdenkmales gesprochen und auf die Fahrt zum Jade Weser Port an 5.10.2019 hingewiesen. Hier kann der Flyer gelesen werden!

Die Kolpingjubilare mit Vorstand

Der Vorstand mit dem ehemaligen Präses
Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

Bilder vom 28.4.2019

 
 

Kolpingradler wieder on Tour!

Die Radler der Mettinger Kolpingsfamilie sind wieder on Tour. Die erste Tour am 9.4.2019 führte 21 Radler auf schönen Wegen nach Ostenwalde zur Gaststätte Altmann. Dort fanden sie eine schöne Kaffeetafel vor. Gestärkt ging es dann auf einem anderen Weg in Richtung Mettingen zurück. Das Wetter war hervorragen und so war auch die Stimmung der Teilnehmer sehr gut. Die zweite Tour startete am 23.4.2019 wie immer vom Parkplatz am Hallenbad. Das Wetter war gut nur der Wind war etwas heftiger. Das hat wohl einige von der Teilnahme abgehalten. August hatte eine interessante Route nach Hopsten und zurück ausgewählt. Bei Herbers in Hopsten hieß es dann Kaffee und Kuchen satt. So gestärkt trotzten die Teilnehmer dem stärkeren Wind und kamen wohlbehalten in Mettingen an. Die nächste Tour ist dann für den 7. Mai 2019 geplant.

Gute Laune auch bei der Pause
Eine Pause zur Stärkung muss sein!

Besuch einer Moschee

Im Rahmen seines Jahresprogrammes stand am Sonntag (24.3.2019) der Besuch einer Moschee auf der Agenda. Der Familienkreis 1 hat dabei die DTIB Moschee in Ibbenbüren besucht. Ihnen wurden die 5 Säulen des Islam erklärt und man hatte sich sehr viel Zeit für Sie genommen. Es war ein sehr informativer Nachmittag,und alle Teilnehmer waren herzlich willkommen. Beim Abschied erfolgte auch eine Einladung zu den tradtionellen Freitagsgebeten.

Der Familiekreis 1 vor der Ibbenbürener Moschee mit dem Iman.
Der Familiekreis 1 vor der Ibbenbürener Moschee mit dem Iman.

Foto: Andreas Büscher

Besinnlicher Nachmittag

Besinnlicher Nachmittag, mit nicht nur biblischen Geschichten!

Zu einem Nachmittag mit Geschichten für Jung und Alt hatte die Kolpingsfamilie Mettingen am Sonntag, 24. März, Mitglieder und Interessenten eingeladen. Beginn war um 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus an der Clemensstraße, mit einer Tasse Kaffee und Plätzchen ging es los. Als Geschichtenerzählerin war Alexandra Damhus, Diözesanseelsorgerin vom Kolpingwerk Diözesanverband Münster gekommen. „Voller wunderbarer Geheimnisse und Erkenntnisse, voll von dramatischen und tröstlichen Geschichten ist die Bibel“. „Seit Menschen reden können, haben sie erzählt, was sie erlebt, gedacht, geträumt haben und welche Erfahrungen sie mit Gott machten“. So machte Frau Damhus den Einstieg in den Nachmittag. Die erste Geschichte handelte vom König Salomon und seiner Bitte um die Weisheit des Herzens. Mit der Erzählung von Esau und Jakob ging es weiter. Lazarus und seine Schwestern, das war wieder ein ganz anderes Thema. Weil nicht nur Erwachsene da waren, ging es mit Märchen weiter. Märchen sind international bekannt werden aber in den verschiedenen Ländern immer etwas anders erzählt. Es folgten die Geschichten von der Mutter, die eine Tochter in der Gestalt einer Dohle hatte, der Kaiser von China, der seine Tochter verheiraten wollte und die unbedingt eine blaue Rose haben wollte oder die Geschichte von Silberbaum und Goldbaum (bei uns ist das Schneewittchen). Ja alle Geschichten haben einen Kern und eine Aussage, so Frau Damhus. Viel zu schnell war die Zeit um. Alle waren der Meinung einen schönen und besinnlichen Nachmittag erlebt zu haben und bedankten sich bei Frau Damhus.

Foto: Peter Gielsok

Die Zuhörer am Sonntagbachmittag – unten rechts Fau Damhus aus Münster

Handy Aktion der Kolpingsfamilie

Betreff Handyaktion der Kolpingsfamilie. Wir hatten Anfang Dezember das erste volle Paket mit gebrauchten Handys abschicken können. Inzwischen hat sich Missio Aachen auch im Namen des Kolpingwerkes dafür bedankt und uns eine entsprechende Urkunde zugeschickt. Also Motivation auch 2019 damit weiter zumachen! Es können aber auch Briefmarken und komplette Alben (Sammlungen) zum internationalen Kolpingwerk geschickt werden. Die Erlöse werden für Bildungarbeit in den Entwicklungsländern eingesetzt. Diese können auch hier in Mettingen bei P. Gielsok (98575) abgegeben werden. Auch Handys werden weiterhin gesammelt. Es lohnt sich die alten Wertstoffe wieder in den Produktionskreislauf zu bringen. Handys und Briefmarken können auch zu den Veranstaltungen mitgebracht und dort abgegeben werden.