Zu Besuch in Gemen

Kolpingsfamilie Mettingen besucht die Jugendburg Gemen.

Die Kolpingsfamilie Mettingen hatte eingeladen zu einem Besuch der Jugendburg Gemen, um den dortigen Kaplan Ralf Meyer aus Mettingen stammend zu besuchen. Am Montagnachmittag um 13:00 Uhr starteten 36 Mitglieder und Gäste am Mettinger Pfarrheim um nach Gemen zu fahren. Im Gemen angekommen und nach einem kurzen Fußweg zur Jugendburg wurden sie dort vom Kaplan Ralf Meyer begrüßt. Dieser führte die Gäste zuerst in den Speisesaal, um sie dort zum vorbereiteten Kaffeetrinken einzuladen. Hier konnte er auch schon mal einen kurzen Überblick über die Aufgaben und Funktionen der Jugendburg geben. Die Gäste aus Mettingen hatten für Kaplan Ralf Meyer ein kleines Gastgeschenk mitgebracht. Das bestand aus einer Mettinger Tasse und einer leckeren Teemischung. Nicht vergessen war eine Brotdose mit dem Original Mettinger Schwarzbrot. Kaplan Ralf Meyer hat sich über das Gastgeschenk gefreut. Nach dem Kaffeetrinken lud er die Gäste zur weiteren Besichtigung der Jugendburg ein. Im Burghof angekommen wurde zuerst ein Gruppenfoto gemacht und dann erklärte Ralf Meyer etwas zur Geschichte der Jugendburg. Schon 1945 / 1946 wurde die Burg Gemen vom damaligen Bischof von Münster (Kardinal von Galen) gepachtet, um dort ein Zentrum für die Jugendbildung einzurichten. Von Burghof ging es dann weiter in den Rittersaal. Dort konnten die wunderschönen Wandteppiche in Augenschein genommen werden. Durch eine Geheimtür wurden die Gäste dann zuerst in die Turmkapelle geführt und dann über weitere Stockwerke zu einer Dachterrasse. Hier hatte man einen herrlichen Überblick über die Burganlage und die Umgebung. Natürlich wurden hier fleißig Fotos gemacht, um diesen schönen Ausblick festzuhalten. Zurück ging es dann durch die Geisterkammer wieder nach draußen. Hier hatten die Gäste ein wenig Zeit, um die nähere Umgebung der Burg zu erkunden. Einige nutzen auch die Gelegenheit, die in der Nähe befindliche Marienkapelle zu besichtigen. Gegen 17:00 Uhr trafen sich dann alle wieder in der Michaelskapelle um dort mit Kaplan Ralf Meyer die Messe zu feiern. Aus der Schar der Gäste übernahm Josef Rütten dabei das Amt des Organisten und unterstützte damit den Gesang der Gemeinde. Zum Beginn der Messe erklärte Kaplan Meier, dass er sich sehr freue, hier an seiner derzeitigen Arbeitsstelle einmal eine größere Mettinger Gruppe begrüßen zu können. Nach der Messe ging es dann wieder gemeinsam in den Speisesaal um sich dort bei einem leckeren Abendbrot für die Rückfahrt nach Mettingen zu stärken. Gegen 19:00 Uhr traf man sich dann wieder im Bus zur Fahrt nach Mettingen. Unterwegs wies Peter Gielsok noch auf einige Termine der Kolpingsfamilie Mettingen und des Bezirksverbandes Mettingen hin. Dabei lud er besonders zu der Seniorenfreizeit im Januar 2022 in Günne ein. Als Vorbereitung für diese Seniorenfreizeit erfolgt am 28. Oktober im Mettinger Pfarrheim ein gemeinsames Kaffeetrinken um dort nähere Einzelheiten dieser Freizeit vorzustellen. Die Teilnehmer dieser Fahrt haben sich sehr gefreut nach der Koronazeit einmal wieder einen interessanten Nachmittag erlebt zu haben, Sie freuen sich schon auf die nächsten Veranstaltungen der Mettinger Kolpingsfamilie, zum Beispiel den adventlichen Dämmerschoppen am 1. Dezember.

Hinweis: Wir sammeln immer noch alte Handys für Kolping / Missio in Aachen.
Wir sammeln auch Briefmarken für Kolping hilft Helfen in Köln. – Beides kann bei Peter Gielsok abgegeben werden.

Abschluss der Kolping Radtouren für 2021.

Feuchter Abschluss der Kolping Radtouren 2021.

Die Kolpingsfamilie Mettingen führt diese Radtouren ja schon seit vielen Jahren durch und zwar in der Zeit von Anfang April bis Ende Oktober d. h. also während der sogenannten Sommerzeit. Am Dienstagnachmittag dem 19.10.2021 um 14:00 Uhr trafen sich einige Mutige zur Abschlussradtour der Kolpingsfamilie Mettingen. Nachdem man unterwegs schnell festgestellt hatte das es doch etwas zu feucht ist, wurde die Fahrradrunde in Richtung Pfarrheim beendet. Dort waren fleißige Helfer schon dabei die Kaffeetafel für alle Gäste herzurichten. Bis 15:15 Uhr trafen dann nach und nach alle angemeldeten Radler|innen im Mettinger Pfarrheim ein. Sie freuten sich an einer schön geschmückten Kaffeetafel Platz nehmen zu können. Bei Weggen mit Käse und Schinken und leckeren Kaffee wurde viel über die vergangene Radlersaison geplaudert. Peter Gielsok begrüßte die Gäste und gab noch einen kurzen Überblick über die vergangene Radlersaison. Insgesamt waren die Radlerrinnen coronabedingt nur neunmal unterwegs gewesen. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl lag bei 23 Personen und die durchschnittlich gefahrenen Kilometer beliefen sich auf 37 km. Das Wetter war dabei überwiegend trocken bis sonnig. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden dabei auf interessanten Routen durchs Tecklenburger Land immer wieder auch nette Gaststätten und Cafés für die Kaffeepause angefahren. Mit guten Wünschen für die Gesundheit und ein wiedersehen am 5. April 2022 zur ersten Radtour des neuen Jahres verabschiedete Peter Gielsok die Gäste. Ein Dankeschön ging auch an August Hettlage, Hans Schumacher und Friedrich Wöhle, die im Wechsel mit Peter Gielsok die Radtouren des Jahres 2021 geleitet haben. Hier noch einige Fotos von E. Engelbert.

Radtour bei besten Herbstwetter

Bei besten Herbstwetter startete die vorletzte Radtour der Mettinger Kolpingsfamilie. Es hatten sich 26 Radler|innen eingefunden, um dabei zu sein. Als August Hettlage das Startkommando gab setzte sich die Radlerschlange in Bewegung. Über Wolfer, Schlickelde, Espel ging es nach Steinbeck. Hier wurde der Kanal überquert. Bald war Ägypten erreicht und das Ziel in Hopsten, kam näher. In Hopsten war man angemeldet und konnte zum Kaffeetrinken bei Herbers Platz nehmen. Bei Kaffee und leckeren Kuchen ging die Zeit wieder sehr schnell vorbei. Also wurden wieder die Räder genommen und es ging von Hopsten  in Richtung Recke. In der Nähe des Waldfreibades in Steinbeck wurde ein Fotostopp eingelegt. Über Espel und Schlickelde ging es dann in Richtung Heimat (Mettigen). Mit einer Einladung zur letzten Tour am 19. Oktober 2021 ging es dann zu den persönlichen Startpunkten. Der Abschluss der letzten Tour “Rund um Mettingen” ist dann im Mettinger Pfarrheim! Hier noch das Gruppenfoto (P. Gielsok)

 

Mitgliederversammlung 2021

Die Mettinger Kolpingsfamilie konnte nach langer Zeit wieder eine Mitgliederversammlung durchführen. Dazu trafen sich die Mitglieder am Samstag um 18 Uhr in der St. Agatha Kirche zur Messe. Danach ging es im Pfarrheim weiter. Hier wurden sie durch den Teamsprecher Frank Bosse begrüßt. Dann gab es zunächst eine Stärkung in Form einer Suppe. Jetzt ging es in der Tagesordnung weiter. Es stand die Ehrung langjähriger Mitglieder an. Das Motto „Treu Kolping“ haben sich 14 Kolping-Vereinsmitglieder in Mettingen besonders zu Herzen genommen. Deshalb konnten diesmal 14 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden: für 25 Jahre Thomas Göken und Werner Schröer, für 40 Jahre Maria Noe, Karola Albrecht, Hedwig Kölker und Änne Tospann, für 50 Jahre Peter Teeken, für 60 Jahre Norbert Veerkamp und Hugo Büscher, für 65 Jahre Werner Holstein, Josef Rütten und Max Schindler, für 70 Jahre Josef Dieckmann und für 75 Jahre Hermann Bröring.
Für alle Jubilare gab es eine Ehrenurkunde sowie ein Präsent von der Kolpingsfamilie. 53 Mitglieder waren insgesamt zu der Versammlung gekommen.

Die Jubilare auf dem Foto: (v.l vordere Reihe) Werner Schröer, Norbert Veerkamp, Hermann Bröring, Hugo Büscher, Josef Rütten, Hedwig Kölker, Karola Albrecht und Änne Tospann. Dahinter (v. l.) Frank Bosse, Yvonne Jasper (Vorstandsteam) Präses Buddenkotte, Martin Spieker und Mathilde Gielsok (Beisitzer).
Nicht auf dem Foto und entschuldigt waren: Maria Noe, Peter Teeken, Werner Holstein, Max Schindler und Josef Dieckmann.

Wer so lange einem Verein angehört wie die 14 Jubilare, verbindet seine persönliche Geschichte und viele einzigartige Erinnerungen mit der Kolpingsfamilie, deren Leitgedanke lautet: „Verantwortlich leben – solidarisch handeln“. Mathilde Gielsok aus dem Leitungsteam hatte für jeden Jubilar eine kleine Information parat.
Neben der Jubilarehrung gab es aber noch einiges mehr zu besprechen: Dazu gehörten die Kassenberichte von 2019 und 2020, die von Frank Bosse vorgetragen wurden. Beate Kümper trug den Prüfbericht vor und bat die Versammlung um Entlastung des Vorstandes. Diese wurde erteilt. Werner Hoppe wurde für zwei Jahre zum Kassenprüfer gewählt. Bei den nun anstehenden Wahlen wurden Yvonne Jasper und Frank Bosse in ihrem Amt als Leitungsteam für die nächsten drei Jahre einstimmig wiedergewählt. Mathilde Gielsok bewarb sich aus Altersgründen nicht noch einmal für das Leitungsteam, bleibt aber neben Martin Spieker als Beisitzerin im Vorstand. Petra Büscher übernimmt Mathilde Gielsoks Rolle im Leitungsteam, das nach wie vor aus drei Mitgliedern besteht. Frank Bosse, Sprecher des Leitungsteams, freute sich sehr darüber, dass sich die Kolpingsfamilie Mettingen jetzt wieder treffen kann. „Wir leben von Begegnung und dem Austausch miteinander“, sagte er. Immerhin liegt die letzte Hauptversammlung rund anderthalb Jahre zurück. Es gab noch einige Hinweise zu den nächsten Veranstaltungen.
Schließlich richtete der Präses der Mettinger Kolpingsfamilie, Pastor Wilhelm Buddenkotte, der zuvor den Gottesdienst gehalten hatte, Grußworte an die Mitglieder der Kolpingsfamilie. Anschließend fand sich noch reichlich Zeit zu Gesprächen und Austausch untereinander. Hier noch zwei Fotos von der Versammlung.

Interssante Spiegelefekte der Beleuchtung im Saal

Interssante Spiegelefekte der Beleuchtung im Saal

Radtour am 24.8.2021

Kolpingradler|innen auf Tour.

Bei gutem Wetter trafen sich 24 Radler|innen zum gemeinsamen Radfahren. Über Mettingen-Nierenburg, weiter nach Westerkappeln wurde dann in Osnabrück Atter die Schaubäckerei Wellmann erreicht. Hier wurde eingekehrt und die Kaffeepause gehalten. Der Rückweg führte über Atter, Velpe, Handarpe an Langenbrück vorbei wieder nach Mettingen. Insgesamt wurden dabei 35 Kilometer zurückgelegt. Bei sonnigen 21 C° war das Wetter sehr angenehm zum Radeln. Bei der Verabschiedung wurden die Teilnehmer|innen zur nächsten Tour am 7. September eingeladen. Hier ist die Tour auf der Karte zu sehen. Wer sie nochmal abfahren möchte kann die GPX-Datei als Zip-Datei hier laden!

Radtour am 10. August 2021

Die Kolpingradler|innen waren wieder auf Tour!

Am Dienstag dem 10. August trafen sich am Hallenbad 22 Radler|innen zum gemeinsamen Radeln. Bei etwas kühlem Wetter ging es los. Geplant war die Tour nach Hopsten. Aber da war für diese große Truppe kein Platz und deshalb hatte August Hettlage kurzfristig umdisponiert. Die Tour ging Richtung Mettingen-Bruch und dann weiter in Richtung Recke. Bei der Bäckerei Remke war für die Radler für die Kaffepause alles vorbereitet. Nach dieser Stärkung wurde der Heimweg angetreten. Über Espel und Schlickelde ging es dann wieder nach Mettingen. Bei der Verabschiedung wurden die Teilnehmer|innen von August Hettlage zur nächsten Tour am 24. August eingeladen. 

Piratenlesung für den Mettinger Ferienspaß

Die Kolpingsfamilie hatte für den Mettinger Ferienspaß eine Piraten Lesung angeboten. Dazu trafen sich am Donnerstag dem 29. Juli 2021 im Fleet des Mettinger Schultern Hofes von 18 von 20 angemeldeten Kindern. Das Besondere daran war, dass sie alle einen aktuellen Corona Test vorzeigen konnten. Pünktlich um 15:00 Uhr konnte Peter Gielsok mit der Piraten-Lesung beginnen. Nach zwei Dritteln der Geschichte wurde eine kleine Getränkepause eingelegt. Gespannt verfolgten die Kinder den Rest der Geschichte. In dieser Geschichte ging es um den kleinen Drachen Kokosnuss und seine Freundin das Stachelschwein Mathilda. Die beiden hatten Ferien und langweilten sich etwas. Die Mutter von Kokosnuss schlug ihnen vor, doch mit dem Floß zur Schildkröteninsel zu Segeln. Auf dem Weg dahin erlebten sie aber doch noch einige schreckliche Abenteuer. Aber auch diese Geschichte ging letztendlich gut aus. Da noch etwas Zeit zur Verfügung stand, konnte noch die Geschichte vom Geburtstag der Feenkönigin und die Geschichte von dem kleinen Piraten vorgelesen werden. Pünktlich um 16:30 Uhr war diese Lesung im Rahmen des Ferienspaßes beendet. Die teilnehmenden Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt. Alle bekamen noch eine kleine Süßigkeit mit für den Heimweg. Besonders schön war, dass sich alle Kinder für diesen schönen Nachmittag beim Vorleser bedankt haben. Im nächsten Jahr wird die Kolpingsfamilie wahrscheinlich wieder eine Lesung und einen Filmnachmittag im Rahmen des Ferienspaßes anbieten.

Radwandern mit Wetterüberraschungen

Am Dienstag dem 27. Juli 2021 trafen sich 26 Radwanderer|innen unter der Leitung von Friedel Wöhle am Parkplatz des Mettinger Hallenbades. Man schaute bedenklich gegen den Himmel aber es blieb noch trocken. Jetzt konnte die Radtour gestartet werden. Nach ca. 5 km wurde ein kurzer Stopp eingelegt, um die Regenjacken anzuziehen. Denn Petrus hatte leider die Schleusen etwas geöffnet. Auf schönen Wegen ging es in Richtung Neuenkirchen. Sobald man den Mittellandkanal erreicht hatte, hörte es auf zu regnen. In der Bäckerei Schulte in Neuenkirchen wurde die Kaffeepause eingelegt. Der Himmel wurde zwar immer dunkler aber der Nachhauseweg musste angetreten werden. Also wurden wieder die Regenjacken angezogen und die Tour in Richtung Mettingen wurde gestartet. Auch diesmal war wieder der Kanal der die Wetterscheide und in Richtung Mettingen wurde es dann nach und nach wieder trockner. Kurz vor Mettingen wurde noch mal ein Stopp eingelegt und Friedel Wöhle bedankte sich bei den Teilnehmern für das dabei sein und die Aufmerksamkeit beim Fahren in der Gruppe. Mit dem Wunsch, sich in 14 Tagen wieder zu sehen, wurden die Radler|innen auf den letzten Kilometer in Richtung Mettingen geschickt.

Erste Dienstags Radtour 2021

Am Dienstag dem 13. Juli war es soweit. Die erste gemeinsame Radtour konnte gestartet werden. 20 Radler|inen hatten sich am Hallenbad versammelt. Sie wurden von Peter Gielsok im Namen der Mettinger Kolpingsfamilie begrüßt. Das Wetter spielte mit und so ging es auch schon los. Auf schönen Wegen, rechts um Westerkappeln herum, wurde das Ziel der Rubbenbruchsse angesteuert. Dort war die Kaffeetafel für alle gedeckt und so konnten sie sich stärken. Es gab viel zu erzählen. Einige hatten ihren Teller noch garnicht leer, als nach 45 Minuten zum Aufbruch gerufen wurde. Auf anderen Wegen, am Präriesee vorbei, ging es dann wieder nach Mettingen. Am Mettinger Modellflugplatz wurden die Teilnehmer verabschiedet und zur nächsten Tour am 27.7.2021 eingeldaden. Das Gruppenbild wurde am Eingang von Gut Leye gemacht.

Das Kolpingwerk Deutschland

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein Sozialverband mit bundesweit 225.000 Mitgliedern in 2.350 Kolpingsfamilien, davon etwas 40.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Kolpingjugend. Es ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes und des Kolpingwerkes Europa.

Im Sinne Adolph Kolpings will der Verband Bewusstsein für verantwortliches Leben und solidarisches Handeln fördern. Dabei versteht sich das Kolpingwerk als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Schwerpunkte des Handelns sind die Arbeit mit und für junge Menschen, unser Engagement in der Arbeitswelt, das Zusammenwirken mit und der Einsatz für Familien und für die Eine Welt.

Im Folgenden stellen wir uns vor: Ihr könnt hier mehr über unsere Organe und Gremien, die Kolpingjugend, verbandliche Gliederungen, das Bundessekretariat, die Stiftung sowie unsere Einrichtungen und Unternehmen erfahren. Außerdem informieren wir Euch über unser Leitbild, unser Vorbild Adolph Kolping und die Verbandsgeschichte. Das ist eine gute Möglichkeit sich über uns zu informieren!