Kolping Informationen vom Ort, Bezirk, Kreis, Diözese, nationales Kolpingwerk und internationales Kolpingwerk

Absage der Berlinfahrt

Berlinfahrt der Mettinger Kolpingsfamilie.

Aus Berlin kam die Mitteilung, dass bis Ende September 2020 keine Besichtigungen in den Ministerien und im Bundestag möglich sind. Damit entfällt ja das Hauptziel dieser Reise. Auch andere Ziele wären nur eingeschränkt zu erreichen. Das hat uns veranlasst diese Fahrt im einvernehmen mit der Fa. Forsmann – Optimal Reisen,  abzusagen. Das bedauern wir sehr, aber es ist in diesen Zeiten nicht zu ändern. Ob sie im nächsten Jahr angeboten wird, muss noch überlegt werden. Auch alle anderen Angebote der Kolpingsfamilie müssen vorerst bis September abgesagt werden. Die Radtouren dagegen wurden im Kleinen Umfang wieder gestartet und auch der erste Stammtisch hat im Rahmen der Corona Regeln stattgefunden.

Ostern 2020

Ostern 2020 und diesmal ist alles anders.
Allen Mitgliedern unserer Kolpingsfamilie und auch allen Besuchern unserer Webseite wünschen wir trotz “Covit 19” ein frohes Osterfest.
Wir versuchen alle daraus das Beste zu machen.
Leider fallen auch noch weiterhin die möglichen Veranstaltungen aus.
Sobald wir neue Informationen haben, werden wir reagieren.
Also nochmals für die Ostertage an Euch alle liebe Ostergrüße. Feiert mit Abstand ⏮️⏭️ die Ostertage so gut es geht. Vor allen bleibt gesund.
Mit dabei für alle zwei Bilder mit Blumen am Wegesrand von meiner Karfreitagsradtour. Den Osterhasen habe ich dabei auf frischer Tat am Querenberg erwischt. Er ist noch ganz blass von der Anstrengung des Eierlegens. Das Ei muss auch noch in die Osterhasen Malschule!
Also lasst es Euch gut gehen soweit das möglich ist. Wir hoffen, dass wir uns bald mal wieder persönlich treffen können…

Aktueller Hinweis!

Aus aktuellen Anlass weisen wir, die Kolpingsfamilie Mettingen, darauf hin, das erst mal bis Ende April alle Veranstaltungen ausfallen müssen.
Das sind: Die Besichtigung bei der Fa. Stockreiter am 26.3., die Schrottaktion am 28.3., der Stammtisch am 31.3., der Kreuzweg am 6.4. und auch das Josefschutzfest am 25.4 wird wahrscheinlich nicht stattfinden. Auch die Kolpingradtouren können nicht wie geplant am 7. April starten, sondern wahrscheinlich erst im Mai 2020.
Wir hoffen, dass dann eine andere Situation vorhanden ist und die nächsten Termine dann wieder stattfinden können. Je nach Situation müssen wir dann kurzfristig weiter entscheiden, was möglich ist. Nutzt bitte alle noch möglichen Kontakte untereinander damit wir diese Krise gut überstehen. “Treu Kolping”

Bunter Nachmittag 2020

Bunter Nachmittag der Kolpingsfamilie im DRK Haus

Neben den Mitgliedern der Kolpingsfamilie Mettingen waren auch die Senioren von St. Agatha eingeladen. Fast 50 jüngere und ältere Senioren der Kolpingsfamilie und der Pfarrgemeinde waren dieser Einladung gefolgt. Diese Veranstaltung hat schon Tradition und wird seit einigen Jahren von der Kolpingsfamilie angeboten. Alle freuten sich, wieder im „DRK Haus“ Gast zu sein. Das Vorbereitungsteam hatte alles nett hergerichtet und freute sich über die gute Beteiligung. Begrüßt wurden die Besucher durch Mathilde Gielsok, von Vorstandsteam der Kolpingsfamilie. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken, das Kuchenbuffet war dank etlicher Kuchenspenden (10) wieder das größte an diesem Tag in Mettingen, konnte das Unterhaltungsprogramm beginnen. Der Kindergarten St. Agatha hatte leider aus krankheitsgründen absagen müssen. Ein Höhepunkt im Programm des Nachmittages war jetzt der Auftritt von „Bauer „Pip-Johann Hans-Peter“, Er oder Sie hatte viele Erinnerungen an die Schulzeit ausgekramt und brachte sie hier zum Vortrag. Die Zuhörer dankten es durch einen langen Beifall und ließen sich sogar zu einer Rakete hinreißen. Da der Bauer auf sein Honorar verzichtete, wurde spontan beschlossen, das als Spende für das „Ziegen Projekt“ des Internationalen Kolpingwerkes zu überweisen. (Das ist inzwischen auch schon erfolgt – Infos zum Tierprojekt der KF einfach anklicken) Im weiteren Verlauf des Nachmittags wurden noch einige Lieder gesungen. Ebenso sorgten heitere Texte für viele Lacher und trugen zur guten Laune bei. Als der Nachmittag gegen 18.30 Uhr mit dem dem Kolpingslied beschlossen wurde, waren doch alle der Meinung, wieder einen schönen und unterhaltsamen Nachmittag erlebt zu haben. Mit einem herzlichen Dank an die Organisatoren und die Kuchenspender ging es dann auf den Heimweg.
Hier einige Fotos: alle Fotos P. Gielsok

Bildergalerie vom Bunten Nachmittag

Winterwanderung

Winterwanderung der Kolpingsfamilie 2020.

Die Mettinger Kolpingsfamilie hatte zum Start in das Jahr 2020 zu einer Winterwanderung mit anschließenden Grünkohlessen eingeladen und fast hundert Mitglieder sind dieser Einladung gefolgt. Um 15 Uhr versammelten sich fast 80 Kolpinger (von 5 – 80 Jahren) an der Schützenhalle Muckhorst zur diesjährigen Winterwanderung. Bei diesmal gutem aber frischen Wetter wurde mit entsprechender Ausrüstung gestartet. Die Kinder waren fast alle mit Rollern gekommen. Die Strecke war gut zu bewältigen, wenn auch etwas bergig. Nach etwa mehr als vier Kilometern hatte man den Zwischenstopp, am Mettinger Schultenhof, erreicht. Hier war durch einige Mitglieder schon alles für sie vorbereitet und die Wanderer konnten sich mit einem Glühwein oder Punsch aufwärmen. Für die Kleinen gab es Saft und Wasser. Schnell verging die Zeit und es musste zu Aufbruch gerufen werden. Gut geführt ging es zurück zur Schützenhalle Muckhorst, dort war die Kolpingsfamilie diesmal zu Gast. Fleißige Hände hatten alles zum zweiten Empfang vorbereitet. Der Teamsprecher der Kolpingsfamilie Frank Bosse, begrüßte die Wanderer und alle, die jetzt noch dazu gekommen waren. Er freue sich über die besonders gute Beteiligung und wünschte allen einen schönen Aufenthalt. Inzwischen war auch das Essen mit einer kleinen Verzögerung eingetroffen. Bei leckeren Grünkohl mit allen möglichen Beilagen konnten sich alle stärken. Für die Jüngsten hatten die Eltern einige Spielmöglichkeiten mitgebracht. Die Erwachsenen waren in viele Gesprächsrunden eingebunden. Auch an diesen schönen Ort verging den Teilnehmern die Zeit wie im Fluge. Fleißige Hände sorgten dann noch dafür, das alles wieder an Ort uns Stelle kam. Durch diese gute Beteiligung war das ein gelungener Start in das Programm 2020.
Fotos: P. Gielsok

Zwischenstop auf dem Schultenhof

Schüzenhalle Muckhorst

 

Kolpingsfamilie unterstützt Altenheim

Die Mettinger Kolpingsfamilie unterstützt den Fördervein “Altenheim Maria Frieden” mit einer Spende in Höhe von 800 Euro.

 

Foto: Peter Gielsok

Die Kirmesaktion der Kolpingfamilie hatte einen Betrag von 800 Euro für den Förderverein Altenheim Maria Frieden eingebracht. Manchmal ist es nicht so einfach, die Verantwortlichen zweier Vereine zu einem Termin zusammen zu bekommen. Jetzt ist es gelungen: Georg Weber, Werner Bühren und Joachim Schulz vom Förderverein Altenheim Maria Frieden trafen sich mit Yvonne Jasper, Mathilde Gielsok und Markus Donnermeyer vom Vorstandsteam der Mettinger Kolpingfamilie. Die Kirmesaktion der Kolpingfamilie 2019 hatte sich zum Ziel gesetzt, mit dem Erlös die Arbeit des Fördervereins Altenheim Maria Frieden zu unterstützen. Jetzt überreichten sie diesen Betrag an den Förderverein. Der Vorsitzende Georg Weber, bedankte sich für den Einsatz der Kolpingfamilie und die großzügige Spende. Für die Übergabe der Spende konnte natürlich kein besserer Ort gefunden werden als an dem neuen Standort des Mettinger Kolpingdenkmals vor der Pfarrkirche.

Bezirkskegeln 2019

Die Mettinger Mannschaft freut sich über den Bezirkspokal 2019.

Am Samstag den 19. Oktober waren die Mannschaften der Kolpingsfamilien des Bezirkes Mettingen eingeladen um den Wanderpokal im Kegeln zu kämpfen.„Gut Holz“ hieß es nun für Kolpingmitglieder bei Gronheid in Steinbeck. Mannschaften aus dem Kolping-Bezirksverband treten beim jährlichen Kegelwettbewerb gegeneinander an. Und der Bezirksverband hat einen neuen Kegelmeister: die Kolpingsfamilie Mettingen. Das Team siegte mit 611 Holz. Platz zwei ging an das Team Hopsten mit 601 Holz, und Recke wurde mit 565 Holz Dritter. Steinbeck kam auf 542 Holz. Ulrich Üffing bedankte sich für die rege Beteiligung und versprach, dass auch im kommenden Jahr wieder um den Wanderpokal gekegelt wird. Der Vorstand der Mettinger Kolpingsfamilie gratuliert dem siegreichen Team aus Mettingen (Nicole & Dirk Landmeyer, Tobias Bauma und Roland Jasper)  recht herzlich und freut sich mit ihnen über diesen erneuten Erfolg.
Hier jetzt noch Bilder von dem Wettbewerb 2019.

 Foto: Heinrich Weßling

Foto: Heinrich Weßling

Kolping auf Fahrt

Ausflug der Kolpingsfamilie zum Jade – Weser – Port in Wilhelmshaven.
Am Samstag dem 5. Oktober startete die Mettinger Kolpingsfamilie zu einer Fahrt zum Jade – Weser – Port und zum Ostfriesenbräu in Bagband. Start war um 7:00 Uhr vom Mettinger Pfarrheim aus. Peter Gielsok konnte 56 Mitglieder und Gäste im Bus begrüßen. Die erste Station für eine Kaffeepause war am Rasthof Huntetal. Die Brötchen und der Kaffee waren die erste Überraschung des Tages. Danach ging es dann weiter nach Wilhelmshaven zum Jade Weser Port. Dort angekommen wurde zuerst ein Film über die Entstehung und den Bau des Jade Weser Portes gezeigt. Mit dem Bus und dem zugestiegenen Reiseleiter gab es dann eine geführte Hafenbustour, die sehr interessant war. Leider war kein Schiff am Port, so das es mehr um die Information zur gesamten Anlage ging. Danach konnte noch die Ausstellung im Pavillon besucht werden. Pünktlich um 13 Uhr wurde die Fahrt mit Ziel Neuharlingersiel fortgesetzt. Dort war Zeit zur freien Verfügung vorgesehen. Neuharlingersiel liegt auf der ostfriesischen Halbinsel direkt an der Nordsee. Herzstück des 300 Jahre alten Fischerdorfes Neuharlingersiel ist der Hafen mit seiner aktiven Krabbenkutterflotte. Viele nutzten die Zeit für einen Spaziergang um den Hafen oder über den Deich verbunden mit einer kleinen Stärkung mit einem Fischbrötchen. Um 15 Uhr trafen sich alle wieder am Bus und die Fahrt ging weiter über Wittmund und Aurich nach Großefehn. In Bagband angekommen, konnte in zwei Gruppen, die Besichtigung der Ostfriesen Bräu Landbrauerei stattfinden. In humorvoller Weise wurden die Gäste in die Geschichte der Braukunst eingeführt. Dabei wurde auch das kleine Biermuseum besichtigt. Gestaunt wurde über die stattliche Sammlung der verschiedenen Bierflaschen. Nach der Führung traf man sich wieder in der Gaststätte, um das leckere Ostfriesenbräu zu probieren. Der Höhepunkt war dann das gemeinsame Abendessen als Brauhaus Schnitzelparade. So gestärkt konnte jetzt die Heimreise über die A31, Lingen und weiter nach Mettingen angetreten werden. Hier angekommen waren sich alle einig eine interessante Fahrt mitgemacht zu haben. Auch Petrus hatte einen großen Anteil dabei, denn das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Während der Fahrt gab es auch schon erste Hinweise über das Ziel der nächsten Kolpingfahrt in 2020. Dann soll Berlin das Ziel sein. In der Diashow sind Bilder von N. Tenberh, E. Engelbert, G. Hoppe und P. Gielsok zu sehen.

Kolping war mal wieder auf Wanderschaft

Kolping lässt es einfach nicht, er geht nochmal auf Wanderschaft

Hier ein kleines Video von der Denkmalumsetzung. Ein besonderes Dankeschön an alle die dabei mitgeholfen haben.

Schaut einfach mal rein!

Große Prozession in Mettingen

Der Kolpingaltar am Schultenhof

Die große Prozession in Mettingen am Sonntag (11.08.2019) fand wieder mit starker Beteiligung der gesamten Pfarrgemeinde statt. Die Wege und Altäre werden dafür immer liebevoll hergerichtet. Die Straßen werden mit Fahnen geschmückt. Die Vereine sind mit ihren Bannern dabei. Das ist immer ein sehr beeindruckendes Bild. Von verschiedenen Gruppen werden auch kleine und größere Altäre aufgebaut. Die Kolpingsfamilie Mettingen hatte sich dafür ein schönes Plätzchen am Schultenhof ausgesucht. Hier zwei Bilder davon.
Fotos: P. Gielsok

Erster Versuch

Endgültige Ausführung mit Efekt